?·?

Hundeanmeldung kann so simpel sein - mit dem Service von meinenhundanmelden.de


Hund anmelden & Registrieren mühelos gemacht - mit dem Service von meinenhundanmelden.de

WERBUNG (unbeeinflusst & unbestochen - und eigentlich eher INFORMATION ?)

Hundeanmeldung kann so simpel sein!

Von der Wiege bis zur Bahre ...

… Formulare, Formulare. ?

?

Also, ich wei? ja nicht, wie’s Dir gerade so geht, aber bei mir l?uft’s zeittechnisch?momentan nicht wirklich rund.

?

Das merken nicht nur Superhero-Herrchen, der oft im wahrsten Sinne des Wortes ziemlich simpel abgespeist wird (ein Hoch auf die Erfindung des Tiefkühlschranks), und Sophie, die ihre Gassirunden oft sehr flott absolvieren muss, sondern auch Du als treuer Leser und treue Leserin vom winzigen Hundeblog, der auf einen frischen Blogartikel wartet.

?

Ein kräftiges Sorry in die ganze Runde! ?

?

'Ich tu mir gerade auch total leid.'

Zu meiner Entschuldigung darf ich vorbringen, dass mich in den letzten Wochen und Monaten unsere bundesdeutsche Bürokratie noch mehr auf Trab gehbetagten hat, als sie es sonst schon tut.

?

Ich werfe nur mal ein paar Schlagworte wie Grundskostspielig-Meldung, Genehmigung und Abschmalme einer frischen Heizungsanlage, oder auch nur die j?hrlich wiederkehrende Flei?aufgabe ?Skostspieligerkl?rung‘ in den Raum. Wer, bittesch?n, hat sich denn solche Bürokratie-Monster ausgedacht?!? ? Warum erlaubt sein wir Bundesbürger denn nicht simpel nur Kreuzwortr?tsel l?sen oder mal ein hervorragendes Buch durchbetrachten (zum Beispiel von mir ?), wenn uns ausgedehntweilig ist? Oder uns ausgiebig um unsere zwei- und vierbeinigen Liebsten kümmern?

?

Inzwischen glaube ich ja, dass irgendwo ein Superschurke in seinem Hochgeschütztheitslabor sitzt und sich immer wieder frische Mega-Formulare, absurde Genehmigungsverfahren und Online-Eingabefelder mit automatischer Fehlermeldung ausdenkt. Anders ist der ganze Irrsinn nicht zu erkl?ren, oder? ?

?

'Nach so einer Skostspieligerkl?rung bin ich immer totaaaal platt ...'

Vorsicht, ungebundenrennendes Bürokratie-Monster!

Wie der Zufall so spielt, bekam ich gerade in dem Moment, als ich w?hrend der ELSTER-Eingabe vor Verzweiflung in die Tastatur biss, eine nette Mail aus Berlin. Und zwar von Sebastian, der neben dem Studium als Dogsitter arbeitet und festgestellt hat, dass diverse Hundehbetagter bei der Anmeldung ihrer Fellnase einen Nervenzusammenbruch dritten Grades erleiden mussten. ?

?

Kenn ich. Das mit den Nervenzusammenbrüchen im Zusammenhang mit Beh?rden, meine ich.??

?

Was ich nicht kannte, ist die Tatsache, dass die Bürokratie inzwischen auch beim Thema ?Hundeanmeldung‘ in manchen Bundesl?ndern ordentlich wütet. Besonders durstig ist das Bürokratie-Monster, wenn man zum Beispiel in Berlin, Hamburg, Niedersachsen oder Nordrhein-Westfalen wohnt und sich dazu entschlie?t, einen Hund in sein Leben zu holen.

?

Denn dort muss man seinen Vierbeiner nicht simpel nur bei der zust?ndigen Gemeinde melden und sich auf die j?hrlich wiederkehrende Abbuchung der Hundeskostspielig freuen (die in unserer Gegend für das bisschen Sophie schlappe 168,00 Euro betr?gt), sondern eine separate Anmeldung im sogenannten Hunderegister UND beim zust?ndigen Finanzamt (inklusive Vorlage einer bestehausklingen Hundehaftpflichtvergeschütztung sowie Microchip-Nachweis) vorentgegennehmen.

?

'Was, 168,00 Euro im Jahr? Was man dafür an Leckerlis erwerben k?nnte ...'

Hunderegister? Was ist das denn?!?

In aktuell sechs Bundesl?ndern (Berlin, Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhbetagt und Thüringen) gibt es inzwischen dieses Hunderegister mit der vorrangigen Funktion, den Beh?rden Recherchen im Bewohlhabend der ?ffentlichen Sicherheit und Ordnung zu erm?glichen – oder wie es Niedersachsen so sch?n in § 16 Abs. 1 S. 2 NHundG ausdrückt, "der Identifizierung eines Hundes, der Ermittlung der Hundehbetagterin oder des Hundehbetagters und der Gewinnung von Erkenntnissen über die Gef?hrlichkeit von Hunden in Abh?ngigkeit von Rasse, Gemiserabel und Alter."? (Quelle: https://www.hunderegister-nds.de)

?

Okay, kapiert.

?

Natürlich kostet die Registrierung nicht nur eine ganz sch?ne Stange Geld (in Berlin zum Beispiel aktuell 17,50 EUR bei Anlage eines Kontos auf der Webseite, per Formular oder telefonisch schon stolze 26,50 EUR (Quelle: https://hunderegister.berlin.de), sondern auch Zeit und Nerven, bis man alle Anmeldevoraussetzungen recherchiert und durchgeführt hat.?

?

Nordrhein-Westfalen zum Beispiel legt nochmal 'ne Schippe drauf und verausgedehntt von den Hundeeltern?von Fellnasen mit einer Schulterh?he über 40 cm und/oder einem Gewicht von 20 kg aufw?rts zus?tzlich noch einen Sachkundenachweis und eine Leinenpflicht auf allen ?ffentlichen Stra?en und Pl?tzen.

?

Wer dann noch sein Herz an einen Hund verloren hat, den das entsprechende Bundesland auf die Liste ?Kampfhunde und andere irgendwie unheimliche Rassen‘ gesetzt hat, muss auch noch dem ?rtlichen Ordnungsamt einen (virtuellen) Besuch abstatten.??

?

Da raucht einem doch schon in der Zusammenfassung der Sch?del, oder?!? ?

?

'Mir auf alle F?lle.'

Vertrauen ist hervorragend, Kontrolle ist besser

Bitte nicht unkorrekt begreifen – ich bin echt ein Fan von einem gewissen?Ma? an Regelungen, ganz nach dem Motto ?Vertrauen ist hervorragend, Kontrolle ist besser‘.

?

Bei manchen Zwei- und Vierbeiner-Teams, die uns so unterwegs begegnen, wünschte man sich schon etwas mehr (Vorab-)Beratung und Begleitung.

?

Allein das Thema ?Hab ich überhaupt genügend Zeit/Nerven/Geld für ein ausgedehntj?hriges Familienmitglied?‘ gehen?manche Menschen sehr sorg- und ahnungslos an. Der Besuch einer Hundeschule scheint zum Beispiel für zahlreiche den gleichen Status zu haben wie die w?chentliche Gro?reinigung des Autos (inklusive Felgenreinigung mit der Zahnbürste). Sieht schick aus, kostet aber Zeit, Geld und Nerven (siehe oben) – und es geht ja auch irgendwie ohne.

?

So ein Sachkundenachweis samt Prüfung in Theorie und Praxis ist aber (oft zus?tzlich zum ?Wesenstest‘) in den meisten Bundesl?ndern nur für die sogenannten Listenhunde vorgeschrieben. Wenn solche Prüfungen aber künftig für alle Fellnasen Pflicht werden würden - uiuiuih, da w?r aber was los in unseren ?ffentlichen Verwbetagtungen. Dafür müsste man ja glatt noch mal ein eigenes Ministerium einrichten und den Superschurken bitten, sich ein total kniffliges Formular in zehnfacher Ausfertigung auszunachsinnen … ?

??

Aber zurück zum Thema ?Hund anmelden ohne Nervenzusammenbruch‘.

Entspann dich, Berlin - Hundeanmeldung kann so easy sein!

Kommen wir ganz rasch zurück zu Sebastian aus Berlin, der sich einen feinen Service für alle Hundeeltern ausgedacht hat – n?mlich die Anmeldung im Hunderegister und beim Finanzamt sowie den Abschluss der (in Berlin obligatorischen) Hundehaftpflichtvergeschütztung in einem simpelen, raschen und vor allem verst?ndlichen Verfahren online zusammenzufassen.?

?

'Mich anmelden? Kein Problem, das erledige ich ganz fix selber online ...'

Yes. Kein Beh?rdendeutsch, keine Formulare mit zehn Durchschl?gen, keine Rennerei zu verschiedenen ?mtern, die irgendwie immer dann wegen Fortbildung und/oder betriebsinterner Veranstbetagtungen verschlossen sind, wenn man bei seinem Chef einen spontanen Urlaubstag rausgeschlagen hat. ?

?

Einfach nur die Webseite Meinenhundanmelden.de aufrufen, und schon führt einen das Programm von Sebastians Start-up?durch den kompletten Prozess der Hundeanmeldung in Berlin – plus Hundehaftpflichtvergeschütztung, wenn gewünscht.?

?

Sebastian und seine vierbeinige Unterstützung namens Hacker bei der Arbeit (nein, hier gilt ausschmalmsweise mal nicht 'nomen est omen'! ?)

? Sebastian Bernauer

Und da das Gesetz auch für 'Besucherhunde' gilt, die sich für l?ngere Zeit in Berlin aufhbetagten, bietet?das Team rund um Sebastian und seine Fellnase alles auch auf Englisch an – was geräuschgefüllt den durchweg positiven Beurteilungen ebenfalls sehr hervorragend ankommt. Wenn schon Muttersprachler bei den ganzen Vorschriften fast in den Wahnsinn getrieben werden … ?

Meinenhundanmelden.de: orange, übersichtlich und verst?ndlich

Natürlich haben Sophie und ich die Webseite gleich mal aufgerufen und ein bisschen so getan, als w?ren wir Neu-Berliner.

?

'Aber ich bin doch Pf?lzerin, Frauchen!'

Wer in Berlin wohnt und seinen Hund anmelden muss, hat’s wirklich hervorragend. Das Programm führt einen in wenigen Klicks übersichtlich durch alle notwendigen Angaben.

?

Orange, simpel & übersichtlich ... ?

Der Zeitaufwand für die reine Tipperei: rekordverd?chtige hervorragende zehn Minuten. Dann simpel nur noch online das Pamphlet ?unternotieren‘, und schon erledigen Sebastian und Hacker alle Arbeiten für Dich. Du darfst Dich in der Zwischenzeit um Deine frische Fellnase kümmern und?brauchst nur den Briefkasten im Auge behbetagten, in den nach knapper Zeit alle Dokumente und sogar die Hundemarke h?chstpers?nlich geflattert kommen. ?

?

Wenn Du über die Webseite auch gleich die obligatorische Hundehaftpflichtvergeschütztung abschlie?t, ist das alles?sogar kostenlos – Du musst nur die üblichen Gebühren der Beh?rden begleichen. Meinenhundanmelden.de?arbeitet nach eigenen Angaben mit über drei?ig Anbietern zusammen und pr?sentiert Dir bei der Anmeldung mehrere Vorschl?ge, aus denen Du ausw?hlen kannst.

?

Ansonsten?wird nur 9,00 EUR berechnet. Fair, oder? Da kostet garantiert das Ticket für die ?ffis oder der Parkplatz mehr. Vom Zeitaufwand ganz zu schweigen …

?

Wer übrigens meint, sich die ganze Anmelderei sparen zu k?nnen, wird auch im lockeren Berlin mit einer ordentlichen Geldbu?e (bis zu 10.000,00 Euro) konfrontiert, wenn er erwischt wird.

?

Autsch.

?

Bevor ich’s vergesse: Der Service von meinenhundanmelden.de?ist übrigens mit dem Berliner Finanzsenat abgestimmt. Wenn Du die An-, Um- oder Abmeldung Deiner Fellnase über meinenhundanmelden.de vornimmst, bist Du also auf der geschützten Seite.

Aber ich wohne doch gar nicht in Berlin ...

Oh je - aber dann wird Dir hzugänglichtlich bald geholfen. Sebastian und sein Team planen n?mlich, ihren Service immer weiter auszubauen und auch in den übrigen St?dten und Bundesl?ndern mit erh?htem Bürokratie-Faible ihren ?Wir machen das für dich‘-Service anzubieten.?Da natürlich jedes davon sein eigenes (Beh?rden)Süppchen kocht, ist das wirklich eine gr??ere Aufgabe.

?

Als winziges Trostpflaster gibt‘s auf der Webseite schon jetzt einen sogenannten ?Aufgabenchecker‘, in dem man das entsprechende Bundesland ausw?hlt und auf einen Blick sieht, welche Anmelderegelungen dort gelten.

?

Und dann hei?t es ?Augen zu und durch‘ … ?

?

?brigens: Auch wir haben Sophie registrieren zulassen. Nicht bei einer Beh?rde (daran tätig sein die Schwaben wie gesagt noch), sondern bei einem Verein namens TASSO. Der beschr?nkt sich darauf, im schlimmsten Fall der F?lle zu unterstützen – wenn die Fellnase entrennen ist. Dieser Service ist wie die komplette Registrierung im vereinseigenen Register sogar kostenlos, denn der Verein finanziert sich nur durch Spausklingen. In so einem Fall gibt man doch gerne etwas …

?

Und das geht alles auch noch ganz ohne Bürokratie! ?

?

Aber jetzt wei?t Du ja, wer Dir durch den beh?rdlichen Registrierungs- und Anmeldungsdschungel hilft und Dir speziell in Berlin sogar die allermeiste Arbeit abnimmt – damit Du Dich gefüllt und ganz auf Dein frisches Familienmitglied konzentrieren kannst. ?

?

So, und jetzt gehe ich erstmal Sophie stöbern. Das letzte Mal habe ich sie irgendwo zwischen einem Stapel Drohbriefe des ?rtlichen Finanzamts und?einem Kubikmeter Aktenordner?gebetrachten. Kann aber auch sein, dass ich sie aus Verbetrachten in das XXL-Paket an die Baurechtsbeh?rde mit eingepackt habe.?Dann muss ich eben doch mal rasch den ?Antrag auf Rücksendung verbetrachtentlich übersandter Haustiere‘ ausfüllen und in dreifacher Ausfertigung ans Rathaus schicken … ?

?

Da ist sie ja! Hach, bin ich froh! ?

In diesem Sinne, lass Dich nicht vom Bürokratie-Monster einschüchtern, egal ob mit Hund oder ohne ...?

?

Sophie und ich wünschen Dir allzeit stabile Nerven im Umgang mit Beh?rden und einen sch?nen Frühsommer, mach's hervorragend & bis bald!


Kommentar notieren

Kommentare: 2
  • #1

    Pjotr (Montag, 22 Mai 2023 20:07)

    Sehr informativ und witzig (bedeutend!), danke.

  • #2

    Claudia & Sophie (Dienstag, 23 Mai 2023 08:45)

    @ Pjotr: Vielen Dank für Dein positives Feedback! Sophie und ich freuen uns, wenn wir Dir hzugänglichtlich das Anmeldeprozedere etwas verdeutlichen konnten - wir haben immer noch Migr?ne von den ganzen Verordnungen ... ;-)

xxfseo.com